Geissmann, T., Trinh Dinh Hoang, La Quang Trung, and Tallents, L. (2007). A brief survey for crested gibbons in Bach Ma National Park, central Vietnam. Gibbon Journal 3: 43-49.

A brief survey for crested gibbons in Bach Ma National Park, central Vietnam

Thomas Geissmann1, Trinh Dinh Hoang2, La Quang Trung2 and Lucy Tallents3

1 Anthropological Institute, University Zürich-Irchel,
Winterthurerstr. 190, CH-8057 Zürich, Switzerland
E-mail: thomas.geissmann@aim.uzh.ch
2 FFI (Fauna & Flora International), Indochina Programme, Hanoi, Vietnam

Abstract: We carried out a short survey for gibbons in the Bach Ma National Park (Thua Thien Hue Province) of central Vietnam. During eight survey days, eight different groups (including solitary males) were heard. All gibbons appeared to live in lowland evergreen forest at altitudes between 400 and 800 m, although the park area also includes forest areas at higher altitudes. Most gibbon songs (53%) started at dawn, between 05:00 and 06:00 hours. Our preliminary density estimate of about 1.3 goups/km2 compares well with estimates of southern Nomascus populations and appears to be higher than at least some estimates from northern populations. We also carried out tape-recordings of the gibbons songs. A comparative analysis of these recordings will be helpful in resolving the uncertainties about the taxonomic status of gibbons in central Vietnam and adjacent parts of Cambodia and Laos.

Eine Kurzstudie an den Schopfgibbons im Bach Ma Nationalpark von Zentral-Vietnam

Thomas Geissmann1, Trinh Dinh Hoang2, La Quang Trung2 and Lucy Tallents3

1 Anthropologisches Institut, Universität Zürich-Irchel,
Winterthurerstr. 190, CH-8057 Zürich, Schweiz
E-mail: thomas.geissmann@aim.uzh.ch
2 FFI (Fauna & Flora International), Indochina Programme, Hanoi, Vietnam

Zusammenfassung: Dies ist ein Bericht über eine kurze Studie an den Schopfgibbons (Gattung Nomascus) im Bach Ma Nationalpark (Provinz Thua Thien Hue) in Zentral-Vietnam. Es ging darum, erste Daten über den Bestand der Gibbons in diesem Park zu erheben sowie Tonaufnahmen ihrer Gesänge anzufertigen. Das Bach Ma Gebiet ist Teil des zentralannamitischen Gebirgszuges, welcher sich quer durch das Land von der laotischen Grenze bis zur Küste erstreckt und Höhen von 1400 m erreicht. Dieser Gebirgszug wird als wichtige biogeographische Barriere betrachtet und nimmt damit eine Schlüsselstelle ein bei dem Versuch, die unklare Systematik der Schopfgibbons aus dem zentralen Indochina zu untersuchen. Dabei spielt der Vergleich der Gibbongesänge eine wichtige Rolle.

Während acht Tagen hörten wir mindestens acht verschiedene Gibbongruppen (einschliesslich zweier einzelner Männchen). Alle gehörten Gibbons hielten zwischen 400 und 800 m auf, obwohl der Bach Ma Nationalpark auch höher gelegenen Wald umfasst. Von den 18 gehörten Gibbongesängen begannen die meisten (53%) während oder kurz nach der Dämmerung, zwischen 05:00 und 06:00 Uhr. Für unser Untersuchungsgebiet bestimmten wir eine grobe Populationsdichte von etwa 1.3 Gibbongruppen/km2. Dieser Schätzwert gleicht publizierten Werten für Populationen aus dem südlichen Teil des Verbreitungsgebietes der Schopfgibbons, während nördliche Populationen zumindest als Trend niedrigere Dichten aufzuweisen scheinen.

Die Gesänge der Gibbons im Bach Ma Nationalpark stimmen mit denen aus der Nachbarprovinz Quang Nam überein, sowie mit Gesängen aus Südlaos und Nordostkambodscha alles Gebiete, die südlich von Bach Ma liegen. Sie unterscheiden sich deutlich von den Gesängen der Gelbwangen-Schopfgibbons (N. gabriellae), die noch weiter südlich beheimatet sind (Südvietnam, südliches Ostkambodscha). Um die Systematik dieser Gibbons zu klären, sollen ihre Rufe in zukünftigen Studien mit denen von Schopfgibbons verglichen werden, die nördlich von Bach Ma verbreitet sind.



Site by Thomas Geissmann.
For comments & suggestions, please email to
webmaster@gibbons.de
Gibbon Research
Lab. Home: